Home

Die Sammlung
Glücks- und Geldspiel

Das automatische Spiel mit dem Glück existiert bereits seit der zweiten Hälfte des 19. Jhd. Besonders ausgeprägt war die Glücksspielbranche in den USA, was für uns heute zu einer reichen Vielfalt an Exponaten nicht nur aus diesem Teil der Welt führt.

 Der Geldspielautomat hingegen ist eine deutsche Erfindung. Bei dem Spiel an einem dieser Geräte ging es nicht allein ums Glück, vielmehr unterliegt das Geldspiel fest definierten, gesetzlichen Vorgaben, die es deutlich vom Glücksspiel unterscheiden.

 

 

The Owl, Mills Novelty Company, Chicago, USA, 1897

 

„The Owl“ ist ein Vertreter der amerikanischen Ein-Scheiben-Automaten,
die zwischen 1897 und 1915 seine Hochkonjunktur erlebten. Markantes
Merkmal dieser Geräte ist die in Segmente unterteilte Scheibe,
die durch den Münzeinwurf und Betätigung des Hebels in Bewegung versetzt wird. 

 

Rol a Tor, Watling Manufacturing Company, Chicago, USA, 1935

 

 

Die Slot mit Jackpot und Pfefferminz-Verkauf traf den Geschmack
von Spielenden und Aufstellern. Das auffällige Design mit dem
reliefartig gefertigten Aufsatz in Füllhorn-Form war das Besondere an dem beliebten Spielgerät.
Unabhängig vom Spielverlauf kam es immer zur Ausgabe der obligatorischen Mintrolle. 

 

Sputnik, Löwen-Automaten, Bingen, Deutschland, 1960

 

 

Dieses Geldspielgerät veranschaulicht den Flug des ersten Satellitens im All.
Nach dem Einwurf von 10 Pfennigen kreist er um die Erde.
Der Spielende ist aufgefordert, sich ein Sternbild auszuwählen und das Glück entscheidet,
ob es das richtige war, wenn der Satellit zum Stehen kommt und dabei
einen maximalen Gewinn von 1 DM auszahlt.

 

Merkur B, adp automaten GmbH, Espelkamp, Deutschland, 1977

 

 

Dies ist das erste Geldspielgerät aus Gauselmann' scher Produktion.
Nach 4-jähriger Entwicklungszeit stellte Paul Gauselmann
das 3-Walzengerät mit der 3-2-1-„Tüte“ vor,
führte das heute bekannteste Glückssymbol Deutschlands ein – die Merkursonne –
und setzte damit den Startschuss für eine sehr erfolgreiche Produktion von modernen Unterhaltungsgeräten.